__MAP__

Fach- und Berufsmaturitätsfeier

«...weitere Treppen warten»

Der Schuldirektor nannte es einen «Schlüssel», der Staatsrat einen «gut gefüllten Rucksack» – und wovon beide sprachen: die Zertifikate, die 63 junge Leute in Brig erhielten. Für die Absolventinnen und Absolventen der Fach- und Berufsmaturität der Oberwalliser Mittelschule (OMS) und des Briger Kollegiums Spiritus Sanctus war der vergangene Samstag ein Feiertag. Konnten sie doch aus den Händen von Staatsrat Christophe Darbellay und OMS Direktor Olivier Mermod ihre Abschlussdiplome entgegennehmen. Dass diese Feier bei schönstem Wetter im OMS-Garten und damit im Freien über die Bühne gehen konnte – Olivier Mermod bedankte sich dafür bei den Ursulinerinnen: Diese hätten nach dem freitäglichen Gewitter «Kerzen für gutes Wetter» angezündet, bemerkte er, während Staatsrat Darbellay fand: «Petrus muss ein Briger sein.»

«Ihr habt viele
Treppen genommen...»

«Ihr habt es geschafft» – mit diesen Worten begrüsste Olivier Mermod die 63 Jugendlichen zu ihrer Abschlussfeier, der zahlreiche Vertreter aus Politik und Bildungswesen beiwohnten. Erfolg sei eine Treppe und keine Türe, zitierte der OMS-Direktor eine amerikanische Verkaufstrainerin und würdigte den Einsatz der jungen Leute: «Ihr habt viele Treppen genommen.» Zwischen 500 bis 700 Noten hätten sie auf ihrem Ausbildungsweg erzielen müssen, rief er den Jugendlichen in Erinnerung. Dies sei eine Spitzenleistung, vergleichbar mit Treppensteigen auf bis zu 50 Stockwerken. Doch jetzt hätten sie «gute Sicht», «ein wichtiges Papier», «tolles Gepäck» und «einen Schlüssel». «Seid positiv, macht weiter so», ermunterte Olivier Mermod die erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen. Die Anstrengungen hätten sich gelohnt, betonte er – «und weitere Treppen warten», wies er sie hin auf ihre Zukunft.

Ein Ausweis,
der Türen öffnet

Mit einem Kompliment an die Adresse der OMS begann Staatsrat Christophe Darbellay seine Festansprache: Sie sei mit ihren vier Ausbildungsangeboten «die vielfältigste und bunteste Schule des Wallis». Für sie sei der heutige Tag eine «Bestätigung des Erfolgs» und ein «Meilenstein», sie hätten alle Durchhaltewillen bewiesen und eine «solide Grundbildung» erhalten, lobte er die Absolventinnen und Absolventen. Der Ausweis, den sie erhalten würden, «öffnet Türen», fuhr der Bildungsminister fort. Bildung und Wirtschaft seien zwei wichtige Bereiche, erklärte Staatsrat Christophe Darbellay und sprach von Synergien, die es brauche. Eine Schule lerne Respekt vor andern, Freiheit lasse sich nur durch Wissen erweitern und erhalten – dies zwei der Gedanken, die der Walliser Bildungsminister den Jungen mit auf den Weg in die Zukunft gab. «Eine Schule ist keine Insel, unsere Gesellschaft braucht gut ausgebildete Leute», betonte er zum Schluss seiner Rede und zollte den erfolgreichen Jugendlichen Respekt: «Sie alle verdienen unsere Anerkennung.»
Dann schlug die «grosse
Stunde»: 28 Absolventinnen
und Absolventen der Handelsmittelschule OMS Brig, acht
der Sportschule des Briger Kollegiums sowie 27 der Fachmittelschule Brig mit den Bereichen Gesundheit, Soziale Arbeit und Bildende Kunst erhielten ihre Zertifikate ausgehändigt. Und bevor es zum Apéro ging, gab es zu bestaunen, was – nebst Xylofonklängen – bereits den Startschuss der stimmungsvollen Feier gegeben hatte: eine tänzerische Performance, gekonnt über die Bühne gebracht.

WB Artikel vom 21. August 2017 (blo)

Link Bildergalerie

Zurück